Koppelnetzwerke (CN) M-Typen

For conducted immunity testing according to IEC/EN 61000-4-16 for unscreened, balanced lines

Technische Daten:
Typ Beschreibung
M2-16 Frequenzbereich: 15 Hz bis 150 KHz
Prüfpegel: 50 V Dauer; 300 V (1 Sek.) Netzfrequenz
EUT / AE – Anschluss: 250 VAC / 32 A (50 VDC / 32 A)
Anschluss EUT / AE: 4mm Sicherheits-Bananenbuchse
Nur für AC-Tests!
M2/DC-16 Frequenzbereich: DC
Prüfpegel: 50 V Dauer; 300 V (1 Sek.) Netzfrequenz
EUT / AE – Anschluss: 50 V / 32 A
Anschluss EUT / AE: 4mm Sicherheits-Bananenbuchse
Nur für DC-Tests!
M2+M3-16 Frequenzbereich: DC/15 Hz bis 150 KHz
Störspannung: 0 V bis ± 300 V
Betriebsspannung (AE – EUT): 250 V AC / 350 V DC
Nennstrom (AE – EUT): 32 A
Anschluss (AE – EUT): 4 mm MC-Buchsen
Versorgungsspannung: 24 V DC
M3-16 Frequenzbereich: 15 Hz bis 150 KHz
Prüfpegel: 50 V Dauer; 300 V (1 Sek.) Netzfrequenz
EUT / AE – Anschluss: 250 VAC / 32 A (50 VDC / 32 A)
Stecker EUT / AE: 4mm Sicherheits-Bananenbuchse
Verwendung für Prüflinge mit Funktionserde!
Nur für AC-Tests!
M3/DC-16 Frequenzbereich: DC
Prüfpegel: 50 V Dauer; 300 V (1 Sek.) Netzfrequenz
EUT / AE – Anschluss: 50 V / 32 A
Anschluss EUT / AE: 4mm Sicherheits-Bananenbuchse
Verwendung für Prüflinge mit Funktionserde!
Nur für DC-Prüfungen!
M4-16 Frequenzbereich: 15 Hz bis 150 KHz
Prüfpegel: 50 V Gleichstrom; 300 V (1 Sek.) Netzfrequenz
EUT / AE – Stecker: 250 VAC / 32 A
Anschluss EUT / AE: 4mm Sicherheits-Bananenbuchse
Nur für AC-Tests!
M5-16 Frequenzbereich: 15 Hz bis 150 KHz
Prüfpegel: 50 V Gleichstrom; 300 V (1 Sek.) Netzfrequenz
EUT / AE – Stecker: 250 VAC / 32 A
Anschluss EUT / AE: 4mm Sicherheits-Bananenbuchse
Verwendung für Prüflinge mit Funktionserde!
Nur für AC-Tests!
M2345/32-16 4mm Sicherheits-Bananenstecker, DC, 15 kHz – 150 kHz, 32A
Umschaltbar zwischen den Modi M2/ M3/ M4/ M5
M2345/125-16 6mm MC-Buchse, DC,15 kHz – 150 kHz, 125A
Umschaltbar zwischen den Modi M2/ M3/ M4/ M5

KOPPELNETZWERKE FÜR POWERLINE-LEITER
Für jeden Draht besteht das Koppelnetzwerk für Powerline-Leiter aus einer seriösen Verbindung eines Widerstands und eines Kondensators. Die Koppelnetzwerke der einzelnen Drähte werden verbunden, um das Koppelnetzwerk des entsprechenden M-Typs zu bilden. Der Wert des Kondensators ist C = 1,0 μF. Der Wert des Widerstands ist R = 100 x n , wobei n die Anzahl Ω der Drähte ist (n ≥ 2). Die Werte des Kondensators und des Widerstands müssen mit einer Grenzabweichung von 1 % übereinstimmen. Bei Gleichstromprüfungen müssen die 1,0 μF-Kondensatoren kurzgeschlossen sein. Aus Sicherheitsgründen sind die Koppelnetzwerke M2 und M3 für Gleichstromprüfungen und Wechselstromprüfungen getrennte Einheiten. Ein versehentlicher Kurzschluss des Kondensators bei anliegendem Wechselstrom führt unweigerlich zur Zerstörung des Koppelnetzes. Jeder Anschluss, der nicht geprüft wird, muss geerdet werden (SW2). Aus diesem Grund ist ein isolierter BNC-Jumper-Stecker im Lieferumfang enthalten.

KOPPLUNGSNETZE FÜR KOMMUNIKATIONSLEITUNGEN
Für symmetrische Kommunikationsleitungen und ähnliche Leitungen wird ein „T“-Netz verwendet. Das „T“-Netzwerk besteht aus Kondensatoren (C = 4,7 μF), Widerständen (R = 200 Ω) und Induktivitäten (L = 2 x 38 mH / bifilare Wicklung). Alle Komponenten müssen mit einer Grenzabweichung übereinstimmen, um sicherzustellen, daß es keine signifikante Verringerung der Differenz-/Gleichtakt-Wandlungsdämpfung des Prüflings gibt. Bei Gleichstromprüfungen müssen die 1,0 μF-Kondensatoren kurzgeschlossen werden. Jeder Anschluss, der nicht geprüft wird, muss geerdet sein (SW2). Aus diesem Grund ist ein isolierter BNC-Jumper-Stecker im Lieferumfang enthalten.

Menü

Copyrighted Image